Akute und chronische Belastungsstörungen

Durch besondere Lebensumstände auf dem privaten wie beruflichen Sektor kann es bei jedem Menschen zu unüberschaubaren Situationen kommen, die den Betroffenen entweder akut oder längerfristig belasten und zu Folgestörungen (Ängste, Depressionen, Grübelzwänge, Überlastung) führen können. In solchen scheinbar auswegslosen Situationen, die oft durch Versagensängste, Hilflosigkeitserleben oder Panikattacken geprägt sind, kann es bis zur lähmenden Verzweiflung, Ohnmacht oder Resignation kommen. Es bedarf dann der Hilfe von außen, um vom passiven in den aktiven Handlungsmodus zu kommen und sich mit den Lebenssituationen auseinandersetzen zu können. Nur so erlebt sich der Mensch als selbstwirksam und nicht mehr fremdbestimmt.

Die Therapie setzt sich mit den belastenden Lebensumständen unter Einsatz geeigneter Techniken auseinander und gibt Hilfe zur Selbsthilfe, um das eigene Leben wieder in die Hand nehmen zu können. Dabei kann die Auseinandersetzung mit den belastenden Lebensereignissen dazu dienen, auf eine höhere Ebene des persönlichen Entwicklungspotentials zu kommen und sich wieder als aktiver Teilnehmer am eigenen Leben zu begreifen.